Büro mieten in Hamburg – City, City Süd und HafenCity sind beliebt

Hamburg zählt zu den wichtigsten Wirtschaftsregionen Deutschlands. Denn die Hansestadt zeichnet sich durch eine hervorragende Infrastruktur, qualifizierte Fachkräfte, innovationsfreudige Unternehmen und etablierte Forschungsinstituteaus. Zu den wichtigsten Wirtschaftsbereichen Hamburgs gehören Hafen/Logistik, Luftfahrt, Maritime Wirtschaft, Life Sciences, Ernährungswirtschaft, Chemie, Regenerative Energien, Tourismuswirtschaft, Maschinen- und Fahrzeugbau sowie Medien- und Informationswirtschaft.

Verkehrsgünstig zwischen Nord- und Ostsee gelegen, ist der Hamburger Hafen nach Rotterdam der zweitgrößte in Europa. Weltweit gesehen ist er sogar der achtgrößte Hafen und damit von enormer Bedeutung. Allein in der Metropolregion ist der Hamburger Hafen der größte Arbeitgeber. Rund 155.500 Menschen sind in der Hansestadt direkt und indirekt vom Hafen Hamburg abhängig. Deutschlandweit gesehen sind es sogar 261.500 Beschäftigte.
166 Treffer | 
Karte zeigen
 
Loading
Noch nicht das Passende für dich gefunden?
Sag uns was du suchst und wir finden die richtige Bürolösung für dich!

Top-Arbeitgeber in Hamburg

Zu den zehn größten Arbeitgebern zählen in Hamburg der Axel-Springer-Verlag, die Techniker Krankenkasse, der Energieanbieter Vattenfall, die Deutsche Telekom, das Lebensmittelunternehmen Edeka Group, die Hamburger Sparkasse, die Deutsche Post AG, die Otto Group, die Asklepios Kliniken GmbH und die Airbus Operations GmbH. Ebenfalls ein bedeutender Global Player mit Sitz in der Hansestadt ist der Nivea-Hersteller Beiersdorf.


Insgesamt leben mehr als fünf Millionen Menschen in der Metropolregion, Hamburg selbst zählt 1,8 Millionen Einwohner. In der City lässt es sich außerdem gut leben, schließlich gehört Hamburg zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität. Dank ihres maritimen Flairs und ihren 104 einzigartigen Stadtteilen - von der Altstadt über die HafenCity, dem Schanzenviertel, dem Karoviertel und St. Georg bis hin zu Eppendorf, Altona und Eimsbüttel - ist Hamburg so beliebt wie keine andere Stadt Deutschlands. Nicht zu vergessen die schöne Innenstadt der Elbmetropole.


Drittgröße Musicalstadt der Welt


Mit 1.460 staatlichen Parkanlagen zählt Hamburg außerdem zu den grünsten Großstädten Europas. Zahlreiche Flüsse, Kanäle und Seen laden zur Erholung oder zum zum Wassersport ein, gesäumt von Wegen entlang der Ufer, die sich für Spaziergänger, Jogger und Radfahrer eignen.


Hamburg ist mit einer großen Anzahl an Veranstaltungen, Konzerten und Ausstellungen zudem eine Zu den Highlights zählen insbesondere das Internationale Musikfest Hamburg und das Reeperbahn Festival. Darüber hinaus gilt Hamburg nach New York und London auch als drittgrößte Musicalstadt der Welt.


Büromarkt in Hamburg


Der Hamburger Büromarkt erzielte laut dem Immobilien-Dienstleistungsunternehmen Angermann im Jahr 2017 ein Rekordergebnis. Mit ca. 654.000 Quadratmetern wurde mehr Bürofläche als je zuvor vermietet. Im Vergleich zu dem ebenfalls sehr umsatzstarken Vorjahr konnte damit ein Wachstum von 19 Prozent verzeichnet werden.


Die Leerstandsrate liegt bei 4,4 Prozent und ist damit leicht rückläufig. Für die Zukunft wird keine Entspannung des Hamburger Büromarktes erwartet, da die meisten Neubauprojekte einen hohen Vorvermietungstand aufzeigen oder nicht in den kommenden zwölf Monaten fertiggestellt werden.


Die Büromieten blieben dennoch stabil. Die Spitzenmiete blieb mit 26,50 €/m² ebenso wie die Durchschnittsmiete mit 15,00 €/m² unverändert. Es wird jedoch erwartet, das der Stillstand nur von kurzer Dauer sein wird. Bereits in den nächsten Monaten ist mit signifikanten Mieterhöhungen zu rechnen.


Die City liegt mit 164.700 Quadratmetern weit vorne und verzeichnete im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine Wachstumsrate  von vier Prozent. Auf Platz zwei landete die City Süd mit rund 104.300 Quadratmetern.  Dies entspricht ebenfalls einer Steigerung von vier Prozent.


Größer fällt das Plus bei dem drittplatzierten Standort aus. Die HafenCity wuchs mit einem Flächenumsatz von rund 80.400 Quadratmetern um satte 154 Prozent. Sie besitzt mit 18.200 Quadratmetern allerdings auch den niedrigsten Leerstand der drei Standorte. Im Vergleich: Der Leerstand in der City beträgt 155 Quadratmeter, während er sich in der City Süd auf etwa 88.600 Quadratmeter beläuft.


Welche Büroarten stehen zur Auswahl?

Wer ein Büro mieten will, findet eine große Auswahl an verschiedensten Büroarten, die sich sowohl für Einzelpersonen als auch für Teams eignen. Selbst für komplette Unternehmen findet sich die passende Bürofläche. Zu den Büroarten zählen unter anderem:


Einzelplätze

Einzelbüros

Teambüros

Gewerbe-Büros

Tagesbüros

Teilzeitbüros

Projektbüros

Büros zur Untermiete

Coworking Spaces


Die meisten Büros bestechen durch große, helle Räume. Sie zeichnen sich außerdem durch eine zentrale Lage aus.


Wann ist es Zeit für das erste eigene Büro?


Zu Beginn ihrer Karriere, arbeiten die meisten Selbstständigen und Gründer von zu Hause aus. Denn das Home-Office bietet einige Vorteile. Es ist nicht nur kostengünstig, da man sich beispielsweise die Fahrt mit dem Auto oder dem öffentlichen Nahverkehr ins Office spart. Es ist auch ziemlich komfortabel, zu Hause zu arbeiten. Irgendwann hat aber nahezu jeder die Isolation in den eigenen vier Wänden satt und strebt nach einem eigenen Büro.


Bevor du jedoch ein Büro mietest, solltest du dir ein paar Gedanken machen. Kann ich mir ein eigenes Büro überhaupt leisten? Benötige ich ein Büro für mich alleine oder ein komplettes Team? Wie viel Platz brauche ich? Zumindest die letzte Frage lässt sich leicht beantworten. Laut den Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) muss ein herkömmlicher Bildschirmarbeitsplatz im Großraumbüro mindestens 18 Quadratmeter groß sein. Willst du dein Büro mit anderen teilen, berechnest du die benötigte Bürofläche, indem du die Quadratmeterzahl mit der Zahl deiner Mitarbeiter multipliziert.


Bei Startups liegt ein Sonderfall vor. Die meisten jungen Unternehmen wollen innerhalb kürzester Zeit wachsen, daher benötigen sie im Hinblick auf ihre Büroflächen sehr viel Flexibilität. Im Idealfall lassen sich bei Bedarf weitere Flächen hinzufügen, wenn neue Mitarbeiter eingestellt werden, oder im umgekehrten Fall wieder abgeben, wenn die Flächen nicht mehr benötigt werden. Wer ein großes Büro mieten will, es sich jedoch eigentlich nicht leisten kann, kann sich auch Untermieter ins Office holen.


Voraussetzung für das Mieten eines Büros ist ein regelmäßiges Einkommen. Wer eine eher unstete Auftragslage hat, ist mit einem flexiblen Büro gut beraten.


Die Vorteile eines flexiblen Büros:


Günstige Kosten

Flexible Mietverträge

Keine Verpflichtungen

Flexible Benutzung

Ohne Maklerprovision

Individuelle Angebote


Die Nachteile eines flexiblen Büros:


Kein beständiger Arbeitsplatz

Evtl. geringere soziale Interaktion

Wenig Mitsprache bei Einrichtung und Stil

Beschränkte Arbeitsmittel

Keine festen Strukturen und Routinen


Die Vorteile eines festen Büros:


Ein eigener Arbeitsplatz

Bessere Kommunikation untereinander

Stärkere soziale Interaktion

Freie Wahl bei der Büroeinrichtung

Unbegrenzter Zugang: 24/7


Die Nachteile eines festen Büros:


Häufig lange Vertragslaufzeiten

keine flexiblen Mietverträge

Ggf. nicht provisionsfrei

Höhere Kosten (Reinigung, Energie, Büroausstattung)

Lange und unflexible Kündigungsfristen


Durch welche Infrastruktur zeichnen sich gemietete Büros aus?


Häufig verfügen gemietete Büros bereits über voll ausgestattete Arbeitsplätze, zu denen in der Regel ein Schreibtisch samt Bürostuhl und Rollcontainer sowie Regale und Schränke gehören. Im Mietpreis inbegriffen ist meistens auch leistungsstarkes Internet oder Wi-Fi. Darüber hinaus besitzen die modern ausgestatteten Büroräume oft:


Eigene Parkplätze

Eine zentrale Lage

Eine gute Anbindung zum Nahverkehr

24/7-Zugang oder feste Öffnungszeiten

Eine gemütliche Atmosphäre


Was es beim Mieten eines Büros noch zu beachten gilt:


Je nach Bedarf, sind die folgenden Fragestellungen möglicherweise noch interessant für dich:


Welche Gebäudeart: Neu- oder Altbau?

Gibt es einen Fahrstuhl?

Ist das Büro behindertengerecht ausgestattet?

Ist rauchen im Büro erlaubt/verboten?

Ist das Office tierfreundlich?

Wird Rücksicht auf Familien genommen?


Welche Services sind in gemieteten Büros zu erwarten?


In der Regel bieten gemietete Büros eine Vielzahl an Services. Dazu zählen beispielsweise eine Anrufweiterleitung oder eine Postbearbeitung. Weiterhin verfügen die Offices häufig auch über eine Geschäftsadresse und einen Briefkasten.


Wer darf ein Büro mieten? Sind Einschränkungen möglich?


Normalerweise kann jeder ein Büro mieten, wenn er ein regelmäßiges Einkommen besitzt, mit dem er die Büromiete bezahlen kann. Einige Anbieter verlangen eine SCHUFA-Auskunft. Das kann zum Problem werden, wenn du einen negativen SCHUFA-Eintrag hast und du deswegen keine Zusage für ein Büro erhältst. Aber kein Grund zum verzweifeln: Auch mit schlechter Bonität kannst du ein Büro mieten. In diesem Fall greifst du am besten auf flexible Büros zurück.


Ein wichtiger Aspekt, dem du deine Aufmerksamkeit widmen solltest, ist der Mietvertrag: Anders als ein privater Mietvertrag unterliegt ein Mietvertrag von Gewerbeimmobilien nicht dem gesetzlichen Mietrecht. Deswegen solltest du ihn genauestens prüfen. Ein besonderes Augenmerk solltest du dabei auf individuelle Vereinbarungen wie Kündigungsfristen, Mindestvertragslaufzeit und Nebenkostenpauschale richten. Außerdem solltest du herausfinden, ob die Möglichkeit einer Vertragsverlängerung oder Untervermietung besteht.


Wer im gewerblichen Bereich tätig ist, kann seinen Vermieter außerdem dazu verpflichten, Büroflächen in unmittelbarer Umgebung nicht an Konkurrenzunternehmen zu vermieten. Für ein Gewerbe braucht man einen Gewerbeschein.


Was heißt, eine Bürofläche ist "teilbar"?


Dies bedeutet, dass sich die Gesamtfläche in kleinere Teilbereiche aufteilen lässt. Die kleinstmögliche zu vermietenden Bürofläche bezeichnet man als eine teilbare Fläche.

WERDE TEIL DER COMMUNITY!
 
Favoritenliste