Was ist ein Shared Office? Alle Facts und Vorteile

Bei einem Shared Office handelt es sich – analog zur Wohngemeinschaft – um eine Art Bürogemeinschaft. Hier hat jeder seinen eigenen Arbeitsplatz oder auch sein eigenes Büro; die wichtigsten Ausstattungsgegenstände werden dagegen von allen geteilt. Häufig wird dieses Bürokonzept von Agenturen, kleineren Unternehmen oder Startups genutzt. Einer der Hauptgründe für ein solches Shared Office ist dabei die Kostenersparnis und die effiziente Nutzung von Büroräumen. Mehr dazu erfährst du in diesem Artikel.

shared office

Bist du Mieter:in eines Büros und möchtest dein Office zukünftig in ein Shared Office verwandeln? Bei shareDnC helfen wir dir, passende Untermieter:innen zu finden. Dazu kannst du im ersten Schritt einfach kostenlos dein Inserat erstellen. In vielen Städten bieten wir zudem einen Foto-Service an, um dein Office bestens in Szene zu setzen. Durch Spezialisierung auf die Untervermietung von Büroräumen, Büroflächen und Arbeitsplätzen erhältst du bei uns innerhalb kürzester Zeit qualifizierte Anfragen.

Hier kannst du dich kostenlos registrieren und hier bekommst du weitere Informationen zur Bürountervemietung mit shareDnC:

Inhalt:

Die Besonderheiten eines Shared Office

Ein Shared Office besteht in der Regel aus zwei oder mehr Vertragspartner:innen; eine Partei ist dabei der:die Hauptmieter:in und dadurch Anbieter:in des Shared Office. Die weiteren beteiligten Parteien sind die Untermieter:innen. Dabei ist der:die Hauptmieter:in für die Infrastruktur (Reinigung, Internet, etc.) und Grundausstattung verantwortlich, die die Untermieter:innen nutzen können. Diese Kosten sowie anfallende Nebenkosten sind in der Miete bereits mit inbegriffen.

Zustande kommt ein solches Shared Office dadurch, dass eine Firma sich z.B. die Möglichkeit des Wachstums offenhalten möchte und daher eine größere Bürofläche anmietet, als sie zurzeit benötigt. Es kann aber auch sein, dass ein Unternehmen aufgrund einer Fusion, einem höheren Anteil von Remote Work oder aus anderen Gründen freie Schreibtische, Büroräume oder sogar ganze freie Etagen hat. Diesen zusätzlichen Raum nicht zu nutzen, würde zu unnötigen Mietkosten führen. Zugleich sind Büroräume eine knappe Ressource, wonach besonders junge Unternehmen händeringend suchen. In solchen Fällen bietet es sich daher an, die ungenutzte Fläche effizient durch Untervermietung zu nutzen.

Ein Shared Office bietet deutlich mehr Privatsphäre als z.B. ein Coworking Space, da sich hier nur wenige Firmen ein Büro teilen. Dennoch gibt es viele Kontaktmöglichkeiten, da alle die Gemeinschaftsräume wie z.B. Küche und Meetingräume teilen. Daher ist es für den:die Hauptmieter:in wichtig, passende Untermieter:innen zu finden, sodass eine angenehme Atmosphäre im Büro gewährleistet ist. Für die Suche nach passenden Mieter:innen bietet es sich daher an, das Shared Office auf spezialisierten Plattformen anzubieten. 

Plattformen wie shareDnC bieten gegenüber klassischen Portalen den Vorteil, dass dort wirklich nur potentielle Mieter:innen nach einem Büro suchen, die auch einen Platz in einem Shared Office suchen. Der:Die Untermieter:in profitiert dadurch von deutlich günstigeren Mietpreisen – bis zu 50% günstiger – als zum Beispiel beim Anmieten einen Business Centers oder der Nutzung von professionellen Coworking Spaces. Shared Offices sind darauf bedacht, die Kosten zu decken und nicht darauf aus, Gewinn zu erzielen. 

Besonders in beliebten Stadtteilen von Großstädten lassen sich viele Shared Offices finden, also dort, wo Flächen für Büros hart umkämpft sind. Zu den typischen Anbieter:innen zählen Unternehmen der Digitalbranche, Agenturen, Startups, Medienunternehmen und IT-Firmen, während es sich bei den Untermieter:innen meist um kleinere Startups, Agenturen, Beratungen und IT-Firmen handelt.

Whitepaper Auf dem Weg in eine neue Arbeitswelt

Alle Informationen auf einen Blick

Vermiete einfach deine leeren Büros unter & gib jungen Unternehmen ein Zuhause für ihr Business .

Erfahre jetzt in unserem Whitepaper:

Was muss ich meinen Mieter:innen bieten?

Wie ein Arbeitsplatz oder ein Büro ausgestattet sein sollte, hängt von der Art der zu vermietenden Fläche ab. Bei einem Schreibtischplatz erwarten Mieter:innen neben einem Schreibtisch und einem Bürostuhl häufig auch eine bereits vorhandene Infrastruktur (WLAN, Drucker etc.). Wird hingegen eine komplette Bürofläche vermietet, setzen die zukünftigen Mieter:innen dies in der Regel nicht voraus. Oft werden die freien Flächen sogar ohne Internet untervermietet.

Grundsätzlich gilt hier: Come as you are. Das heißt, für eine Untervermietung sollte nichts extra angeschafft werden. Wenn ein Raum möbliert ist, bietet es sich an, ihn auch so zu vermieten. Ist eine Fläche leer, sollte sie auch als solche untervermietet werden. In der nachfolgenden Tabelle siehst du, welche Ausstattungsmerkmale als Standard angesehen werden und welche optional sind.

Büroraum
Bürofläche
Schreibtischplatz
Küche
WC
Meetingraum
*
*
*
Reinigung
Internet
Eigener Schlüssel
Kaffeemaschine
Firmenschild
Briefkastenschild
Drucker/ Kopierer
Empfang
Möblierung

Wie berechne ich die Miete eines Shared Office?

Wenn du denkst, die Berechnung des Mietpreises für ein Shared Office sei sehr kompliziert, dann haben wir gute Nachrichten: Denn du kannst die passende Miete ganz einfach online mit unserem Mietpreiskalkulator berechnen. Dafür gibst du in den Rechner nur ein, in welcher Stadt sich deine freie Fläche befindet und ob es sich um eine Bürofläche, einen Büroraum oder um Schreibtischplätze handelt. Solltest du noch mehr Hintergrundinformationen benötigen, erhältst du in unserem Blogartikel „So berechnest du den Mietpreis für deine Bürofläche” einen tieferen Einblick. Und wenn du dir doch unsicher bist, ob die berechnete Büromiete wirklich richtig ist, dann beraten wir dich auch gerne dazu in einem persönlichen, unverbindlichen Gespräch.

Wie lassen sich passende Mieter:innen finden?

Wenn du planst, freie Büroflächen als Shared Office zu vermieten, dann wirst du dir auch zwangsläufig die Frage stellen, wie du die passenden Mieter:innen finden kannst. Mit shareDnC haben wir uns auf die Untervermietung von Büroflächen, Büroräumen und Schreibtischplätzen spezialisiert. Bei uns kannst du schnell und einfach ein kostenloses Inserat erstellen. Du zahlst nur eine geringe Servicegebühr (monatlich zwölf Prozent oder eine Pauschalmiete), wenn wir erfolgreich waren und du mit deinen ungenutzten Büroflächen Geld verdienst. Bei Fragen zur Ermittlung des Mietpreises oder zum Inserat, stehen wir dir jederzeit hilfreich zur Seite.

In vielen Städten bieten wir dir zudem einen kostenlosen Foto-Service, um dein Büro bestens in Szene zu setzen. Durch die Spezialisierung auf die Untervermietung von Büroräumen, Büroflächen und Arbeitsplätzen erhältst du bei uns innerhalb kürzester Zeit qualifizierte Anfragen. Mehrere Tausend Firmen haben dank shareDnC schon passende Mieter:innen gefunden. Registriere dich jetzt einfach und kostenlos.

Wie organisiere ich mein Shared Office?

Gerade zu Beginn einer neuen Bürogemeinschaft ergeben sich häufig viele Fragen, wie man den gemeinsamen Arbeitsalltag am besten organisiert. Da wir selbst seit Jahren in einer Bürogemeinschaft arbeiten und uns häufig mit Vermieter:innen über dieses Thema austauschen, haben wir für dich die wichtigsten Tipps für die Organisation deines Shared Offices zusammengefasst.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

So sparte Act Agency 20% der Büromiete4 min read
Ein Büro untervermieten – darauf sollte geachtet werden11 min read
Tipps zur Datensicherheit in einer Bürogemeinschaft5 min read

Die Vorteile eines Shared Office

Ein Shared Office ist eine interessante Alternative zum eigenen Büro oder Coworking Space. Bei einem eigenen Büro musst du für sämtliche Kosten allein aufkommen. Zu den Mietkosten kommen noch die übrigen Nebenkosten, Wartungs- und Unterhaltungskosten. Diese werden bei einem Shared Office mit anderen geteilt. Zudem bietet ein Shared Office den Vorteil, dass Büroflächen effizienter genutzt werden und in der Regel nicht leer stehen. Dies trägt dazu bei, dass besonders junge Unternehmen ein Zuhause finden, welches sich ihrem Business anpasst. 

Und was ist, wenn die Mieter:innen nicht zahlen? Aus Erfahrung können wir da sagen, dass es in Bezug auf Mietzahlungen in der Vergangenheit sehr selten Probleme mit Untermieter:innen gab. Denn im Endeffekt teilt man sich das Büro und sieht sich ggf. 5x pro Woche. Und wenn jegliche Versuche, die Mieter:innen zu Zahlung zu bewegen, nicht fruchten, dann kann der Vertrag ganz einfach gekündigt werden. Ähnlich ist es auch, wenn sich im Nachhinein zeigt, dass die Mieter:innen doch nicht zur Bürogemeinschaft passen. Die flexiblen Mietverträge machen es möglich, bei Problemen eine Kündigung auszusprechen. Dies geschieht jedoch auch äußerst selten, da vorher Besichtigungstermine stattfinden und man die Mieter:innen gut kennenlernen kann. Ein wichtiger Punkt ist auch das Thema Datenschutz in einer Bürogemeinschaft. Deshalb haben wir die wichtigsten Fragen für dich in unserem Blogartikel zum Datenschutz beantwortet.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Kostenteilung bei Miete & Nebenkosten
  • Gemeinsam gegen Büroknappheit: Büroräume müssen nicht leer stehen, wenn gleichzeitig viele Unternehmen ein Zuhause für ihr Business suchen 
  • Flexiblere Büroplanung durch kürzere Vertragslaufzeiten; wenn du beispielsweise deine freie Fläche doch selbst benötigst, kannst du schnell wieder darauf zurückgreifen
  • Kontakt mit anderen Unternehmen fördert Motivation & Austausch; nützliche Synergien können entstehen
Viviana Ribul Olzer

Viviana Ribul Olzer
Sales & Key Account
Management shareDnC

Finde mit uns passende Mieter:innen für dein Shared Office

Wir sind auf Shared Offices spezialisiert und helfen dir von der Mietpreiskalkulation bis zur Inserats- und Vertragserstellung. So leicht kann Mieter:innensuche sein!

Fazit

Freie Flächen als Shared Office zu nutzen ist eine tolle Lösung für alle, die in Zukunft gerne weiterwachsen möchten, alleine aber noch kein großes Büro finanzieren können. In diesem Fall können Teile des Büros untervermietet werden. Entsprechend ist ein Shared Office auch die perfekte Bürolösung für Startups und kleinere Unternehmen. Sie können Kosten sparen, indem sie Untermieter:innen in einem Shared Office werden.

Wenn du neugierig geworden bist und dich weiter informieren möchtest, dann wende dich am besten direkt an shareDnC – wir helfen dir gerne weiter!

 

Weitere Blogposts, die dich interessieren könnten:

Der große Vergleich: Coworking, eigenes Büro oder Shared Office?

Der große Vergleich: Coworking, eigenes Büro oder Shared Office?

Coworking, eigenes Büro oder vielleicht doch lieber ein Shared Office? Gerade für junge Unternehmen sind das entscheidende Fragen. shareDnC gibt…
Networking im Coworking Space

Networking im Coworking Space

Welche Vorteile Networking im Coworking Space mit sich bringt und wie man mit den eigenen Skills dabei punkten kann, wird…
Was kostet ein Büro?

Was kostet ein Büro?

Der Preis eines Büros bestimmt sich nicht allein durch die Miete. Welche anderen Faktoren noch eine Rolle spielen, erfahrt ihr…