Vom Coworking-Space und dem Traumloft in Berlin-Mitte

„Coworking bringt Frische ins Büro und man spricht mit Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen. Das erweitert den Horizont“

Das sind Zhivko Bilchev und Matthias Götz. 2008 gründen sie gemeinsam ihr Planungsbüro, was später zum Architekturbüro götz+bilchev Architekten in Berlin wurde.  2012 wurde eine Art deutschchilenische Kooperation mit einem Star-Architekturbüro DRAA in Santiago/Chile geschlossen (http://www.draa.cl).

Coworking

Es kam wie es kommen musste: für die zwei Gründer kam nur das traumhafte Szene-Loft in Berlin Mitte am Hackeschen-Markt in Frage. War doch klar! Doch wie finanziert man sich so eine urbane Toplage als junges Start-up eigentlich? Die Idee einen eigenen kleinen Coworking-Space zu eröffnen, war geboren und konnte schließlich über shareDnC realisiert werden.

„Coworking ist mittlerweile Teil unseres Business-Plans.“

So konnte das Gründerteam nicht nur die Kosten zum Teil umlegen, sondern auch spannende neue Kollegen und potenzielle Projektpartner mit ins Boot holen, um ihr eigenes Produktportfolio zu erweitern. Derzeit arbeiten insgesamt 12 Untermieter alias Coworker aus den unterschiedlichsten Metiers mit Zhivko und Matthias unter einem Dach. Inzwischen ist Coworking fest in den Alltag der beiden integriert und hält eine Menge Vorteile für den Workflow bereit. Die Kostenaufteilung ist sicherlich ein relevanter Faktor, aber die Kerneigenschaften des Coworkings bleiben gesteigerte Motivation, beflügelte Kreativität und produktives Netzwerken! Denn in einem effizienten und lebendigen Umfeld kann durch eine pulsierende Synergie von kreativen Köpfen ein einzigartiger Mehrwert entstehen.

Das in Berlins goldener Mitte gelegene Shared-Office der beiden verfügt selbstverständlich über eine nagelneue Kaffeemaschine, aber auch für Mate und Fritz-Fans gibt’s ein großes Repertoire! Durch eine architektonische Kombi aus Oberlicht- und Holzkonstruktionen kommt der Loftcharakter erst richtig zur Geltung. Das Ganze verspricht ein optimales Workflow-Ambiente und wer später noch den Yogaflow spüren will, muss nur eine Treppe hinabsteigen!

In ihrem Office legen die Jungs Wert auf eine bibliotheksähnliche Atmosphäre. In den Räumlichkeiten findet hochkonzentriertes Arbeiten statt mit der Besonderheit einer kreativ-kollektiven-Stimmung. So kommen sie gemeinsam effizienter voran und erreichen ihre Ziele als ideenreiches Kollektiv! Jeder der Coworker bekommt einen Chip, mit dem er an sieben Tagen in der Woche von 9-22 Uhr Zugang zum Loft hat; dann sucht er sich einen Arbeitsplatz mit Wohlfühlcharakter aus und legt einfach los. PS: aktuell sind sogar noch ein paar Plätze frei und das Architektenduo freut sich über neue Mieter jeder Couleur! Schaut mal hier!

Bei Zhivko Bilchev und Matthias Götz profitieren alle von einem einzigartigen Teamgedanken, der vorantreibt, Support gibt und nicht selten zu fabelhaften Kollaborationen geführt hat. Denn aus diesem kreativ-kollektiven Zusammenschluss sind schon einige spannende und unkonventionelle Projekte hervorgegangen, die sonst sicher nie das Licht dieser Welt erblickt hätten! Welche fabelhaft kollektiven Kreationen aus dieser Verbindung entstanden sind, warum die Jungs Barfuß in Chile unterwegs waren und warum man unbedingt dem Rat eines Elefanten folgen sollte, erfahrt ihr in Teil 2! Stay tuned!

 

Weitere Blogposts, die dich interessieren könnten:

Networking im Coworking Space

Networking im Coworking Space

Welche Vorteile Networking im Coworking Space mit sich bringt und wie man mit den eigenen Skills dabei punkten kann, wird…
Berliner StartUps, Gründer und Unternehmer stellen sich vor.

Berliner StartUps, Gründer und Unternehmer stellen sich vor.

In unserer vielfältigen Hauptstatt gibt es viele junge Unternehmen, die noch am Anfang stehen und die weiterwachsen möchten. Wir stellen…
Mehr als nur ein geteiltes Büro: Was ist Coworking eigentlich?

Mehr als nur ein geteiltes Büro: Was ist Coworking eigentlich?

Wer sich mit den neuen Arbeitswelten beschäftigt, ist mit großer Wahrscheinlichkeit auch schon mal über den Begriff des „Coworking“ gestoßen.…