Open/Close Menu die Plattform für kleine Büros, flexible Büroräume und Coworking

Eine dynamische Bürolösung, die sich flexibel den räumlichen und finanziellen Bedürfnissen der Mieter anpasst – genau danach suchen Stefan und Florian, die Gründer von happybrush. Welche Herausforderungen die Suche nach einer maßgeschneiderten Office-Lösung mit sich bringt, wie die beiden schließlich fündig wurden und warum die glückliche Zahnbürste in aller Munde ist – das erfahrt ihr hier!

„Vibrations For A New Generation“

Foto von Mónica Garduño
Foto von Mónica Garduño

Mit dem Slogan „Vibrations for a new Generation“ und einem Red Dot Award im Gepäck entwickelt und vermarktet happybrush elektrische Zahnbürsten in cleanem Design zum fairen Preis. Aber die Produkte haben mehr zu bieten, als nur einen guten Vibe, denn die Jungs legen ein besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit, soziales Engagement und natürliche, vegane Inhaltsstoffe. Damit ist das Gründerduo nicht nur exakt am Puls der Zeit, sondern trifft auch genau den Nerv der aktuellen Konsumgeneration, denen faire und ressourcenschonende Produktion immer wichtiger wird.

Wie kamen die zwei eigentlich auf die Idee, coole Zahnbürsten zu kreieren? Na, beide hatten auch über das tägliche Zähneputzen hinaus intensiven Kontakt mit dem Thema Zahnhygiene: Als Mitarbeiter bei P&G waren sie unter anderem für Oral-B und blend-a-med zuständig und merkten schnell – die Mundpflege Branche ist ganz schön angestaubt! Es war also an der Zeit, der Branche mal auf den Zahn zu fühlen und eigene Ideen zu verwirklichen.

Flexible Office-Lösung mit Dachterrasse zum kleinen Preis?

Aber was passiert mit einem frischen Startup, wenn die Träume groß und die Räumlichkeiten zu klein werden? Die Strukturen bei Startups sind oft dynamisch und die Zukunft nur selten kalkulierbar. Zu Beginn saß das Start-up im LMU Entrepreneurship Center. Schon bald war die Lust auf ein Coworking-Space geboren. Doch die Suche der Jungs nach dem geeigneten Shared-Office glich einer Odyssee durch zahlreiche Facebook-Gruppen und vielversprechend wirkende Inserate.
Schließlich wurden die Zahnbürsten-Pioniere auf unsere Plattform aufmerksam und fanden über shareDnC.com das perfekte und zentral gelegene Office in einem gemütlichen Designbüro.

Doch die sympathische Zahnbürste ist schnell in aller Munde und das Team wächst rasant. Der Onlineshop boomt und das junge Unternehmen hat inzwischen zwei erfolgreiche Finanzierungsrunden durchlaufen. Next Stop: Stationärer Handel, aber auch das Ziel der Internationalisierung steht ganz oben auf dem Businessplan. Schon nach kurzer Zeit steht das Zahnbürstenkollektiv also vor der nächsten Herausforderung – ein neues größeres Office muss her. Aber die Jungs wissen inzwischen wie der Hase läuft und finden innerhalb kürzester Zeit die nächste Location über shareDnC. Bei ihrer Suche legten sie besonders viel Wert auf eine zentrale Lage, den Open Workspace Charakter, einen mitnutzbaren Meetingraum und als besonderes Schmankerl eine Dachterrasse oder andere Zusatzflächen zum Relaxen und Austauschen abseits des eigenen Schreibtisches.

„Unser Büro passt sich flexibel an unseren Platzbedarf an – wir zahlen nur für das, was wir aktuell brauchen.“

Um all diesen Wünschen in einer Weltstadt wie München gerecht zu werden und das Ganze mit kleinem Budget, dynamischen Unternehmensstrukturen und großen Träumen umzusetzen, bedarf es tatsächlich gar nicht viel. Coworking-Spaces ermöglichen es auch kleinen Unternehmen große Ideen zu verwirklichen und das unter Berücksichtigung von kleinen Finanzen und hoher Flexibilität ohne feste Bindungen.

Jetzt sitzt das happybrush-Team im dynamischen Start-up Kollektiv mit dem nicht minder energetischen Foodie Start-up Miomente zusammen. Wer weiß, was dieses Kollektiv in Zukunft noch aushecken wird.
Wir sind auf jeden Fall gespannt, wohin die Reise von happybrush geht, aber merkt euch eins: „You’re never fully dressed without a smile“.