Coworking Düsseldorf – Flexible und günstige Büros mieten

Bei Coworking handelt es sich um eine innovative Arbeitsform, die gerade einen weltweiten Trend erlebt. Ursprünglich im kalifornischen Silicon Valley entwickelt, wird sie auch in Deutschland immer populärer. Das Prinzip ist dabei folgendes: Menschen unterschiedlichster Branchen und Berufsparten teilen sich ein Gemeinschaftsbüro. Doch Coworking bedeutet weitaus mehr als nur „zusammen arbeiten“. Unter den „Bewohnern“ der so genannten Coworking Spaces findet zudem ein reger persönlicher und beruflicher Austausch statt. Diese inspirierende Atmosphäre im Office sorgt nicht nur für ein soziales Miteinander der gesamten Gruppe, sie fördert auch die Kreativität und Produktivität des Einzelnen. 


Coworking in Düsseldorf: Welche Coworking-Angebote gibt es in der rheinischen  Metropole? 


 

42 Treffer | 
Karte zeigen
 
Loading

Was unterscheidet Coworking von traditionellen Bürogemeinschaften?

 

Anders als bei traditionellen Bürogemeinschaften, Businesscentern oder Gemeinschaftspraxen steht beim Coworking das Wir-Gefühl im Vordergrund. Durch gemeinsam genutzte Ressourcen werden nicht nur Kosten reduziert. Die Gemeinschaft profitiert auch von regelmäßig stattfinden Events und Veranstaltungen. Die Zusammenarbeit orientiert sich dabei an den Werten Offenheit, Kollaboration, Nachhaltigkeit, Gemeinschaft und Zugänglichkeit.

 

Welchen Personenkreise sind in Coworking Spaces anzutreffen?

 

In den gemeinsam genutzten Offices trifft man in erster Linie auf Selbstständige, Freiberufler, Gründer, kleinere Startups, digitale Nomaden, Designer und Berater. Aber auch Angestellte in befristeten Projekten sind in den Coworking Spaces zu finden. Sie werden dort untergebracht, um fernab starrer Unternehmensstrukturen in einem kreativen Umfeld innovative Ideen zu entwickeln - oder um keine eigenen Niederlassungen aufbauen zu müssen. Schließlich ist das mit Kosten und Personalressourcen verbunden. Diese Zielgruppe unterteilt sich in der Regel noch einmal in folgende Berufsgruppen:

 

·        Designer

·        Grafiker

·        Texter

·        PR- und Marketing-Manager

·        IT-Experten

·        Software-Entwickler und

·        Programmierer.

 

Welche Räume/Raumarten findest du im Coworking Space?

 

Da Coworking Spaces meistens in Lofts, ehemaligen Lagerhallen, Ateliers oder Großraumbüros unterbracht sind, zeichnen sie sich durch große Flächen aus, bei denen sich geschlossene Bereiche mit offen Areas abwechseln. Dort untergebracht sind diverse Einzel- und Gruppenarbeitsplätze sowie komplette Büros. Die gemeinsam genutzten Flächen werden in der Regel noch einmal durch Trennwände unterteilt, so dass auch hier das Arbeiten mit hoher Konzentration möglich ist. Darüber hinaus sind die Offices mit folgenden Räumlichkeiten ausgestattet:

 

·        Besprechungsräume

·        Meetingräume

·        Seminarräume

·        Tagungsräume

·        Konferenzräume

·        Workshopräume

·        Coaching Rooms

·        Teambüros

·        Chillout-Bereiche

·        Lounge-Ecken

·        Café oder Cafeteria

·        Skype Rooms und

·        Telefonräume.

 

Welche Ausstattung besitzen Coworking Spaces?

 

Alle Offices bieten komplett ausgestattete Arbeitsplätze. Diese bestehen in der Regel aus einem Schreibtisch, Stuhl, Rollcontainer, Regal und Büroschrank. Darüber hinaus ist eine Infrastruktur vorhanden, die modernste Technologien beinhaltet. Dazu zählen:

 

·        Leistungsstarkes Internet

·        Schnelles WLAN

·        Telefon und Faxgeräte

·        Drucker und Kopierer

·        Scanner

·        3D-Druck und

·        Beamer.

 

Häufig sind auch eine Getränke-Flatrate für Kaffee, Wasser oder Tee inklusive. Darüber hinaus wird oft ein „Virtual Office“ angeboten. Das heißt, von einem Sekretariatsservice über eine eigene Geschäftsadresse bis hin zu Rezeptionsdiensten sind viele Outsourcing-Lösungen möglich.

 

Welche Veranstaltungen bieten Coworking Spaces?

 

Ein zentrales Element des Prinzips Coworking sind regelmäßig stattfindende Events und Veranstaltungen. Dazu zählen unter anderem Tagungen, Seminare, Workshops, Trainings und Coachings. Diese sollen die Coworker bei ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung unterstützen. Durch gemeinsame Erlebnisse nach Feierabend wird zudem das Wir-Gefühl in der Community gestärkt. Auch Networking nimmt im Coworking Space einen hohen Stellenwert ein. So wird im Office beispielsweise der Kontakt zu Förderern und Businessangels hergestellt, die ihre Erfahrungen mit den jungen Entrepreneuren teilen.

 

Welche Aspekte solltest du noch berücksichtigen?

 

Wer sich im Office selbst versorgen möchte, ist mit einer gut ausgestatteten Küche samt Kaffeemaschine, Mikrowelle, Herd und Kühlschrank bestens für einen erfolgreichen Arbeitstag gerüstet. Für Pendler kann auch eine zentrale Lage oder eine gute Anbindung zu Bus und Bahn relevant sein. Aber auch aus repräsentativen Gesichtspunkten kann der Standort eines Coworking Spaces eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Weitere wichtige Punkte können eine behindertengerechte Ausstattung, eine Kinderbetreuung sowie flexible Buchungsoptionen und Mietverträge sein. Denn gerade für Freelancer und Selbstständige bietet es sich an, einen Arbeitsplatz stunden-, tage- oder monatsweise mieten zu können.

 

Specials:

 

Diese Dinge solltest du ebenfalls bei der Wahl des passenden Coworking Spaces beachten:

 

·        Atmosphäre (produktiv/gemütlich)

·        Kleiderordnung

·        Parkplätze

·        Öffnungszeiten und 24/7-Zugang

·        Ergonomische Schreibtische und Stühle

·        Einrichtungsstil

·        Branchen und Berufssparten

·        Zahlungsoptionen

·        Sicherheit

 

Gut zu wissen: Fix Desk vs. Flex Desk

 

In den meisten Coworking Spaces stehen dir zwei Arten von Arbeitsplätzen zur Verfügung: Ein Fix Desk und ein Flex Desk. Bei einem Fix Desk handelt es sich um einen Schreibtisch, der ausschließlich von dir genutzt werden kann. Er ist also quasi fest von dir gemietet. Normalerweise bringt ein Fix Desk auch noch weitere Vorteile mit sich wie beispielsweise einen 24/7-Zugang sowie abschließbare Rollcontainer oder eine anteilige Schranknutzung. Außerdem sind die Fix Desks häufig in einem ruhigeren oder hochwertigerem Raum untergebracht. Beim Flex Desk handelt es sich hingegen um einen flexiblen Arbeitsplatz, der von dir je nach Verfügbarkeit gemietet werden kann. Allerdings ist nicht immer ein Platz im Coworking Spaces frei. Deswegen heißt es beim Flex Desk: First come, first serve. Der Vorteil des Flex Desks ist allerdings, dass er günstiger ist als ein Fix Desk.

 

Coworking: Die Vorteile

 

·        Flexible Vertragslaufzeiten

·        Kurze/keine Kündigungsfristen

·        Verschiedene Zahlungsoptionen

·        Günstiger als herkömmliche Offices

·        Kostentransparenz

·        Vollständig ausgestattete Büros

·        Zentrale und repräsentative Lage

·        Gute Verkehrsanbindung

·        Regelmäßig stattfindende Events

·        Inspirierende Atmosphäre

 

Coworking: Die Nachteile

 

·        Fehlende Konzentration durch Lärm

·        Keine richtige Privatsphäre

·        Begrenztes Platzangebot

·        Keine freie Platzwahl beim Flex Desk

·        Unter Umständen kein Meetingraum frei

·        Keine Mitbestimmung bei Stil und Einrichtung

·        Gegebenenfalls Konflikte mit anderen Coworkern

 

Coworking in Düsseldorf: Welche Coworking-Angebote bietet die Medienstadt?

 

Düsseldorf beherbergt eine Reihe von Coworking Spaces für Freelancer, Selbstständige, Kreative, Gründer und Startups. Wir stellen dir eine Auswahl der beliebtesten Coworking Spaces in Düsseldorf vor: Der Factory Campus, das Gewächshaus und der Turm.

 

Factory Campus

 

Der Factory Campus zählt zu den Pionieren der Coworking Spaces in Düsseldorf. Die ehemalige Garage Bilk wurde nach sechs Jahren zum Factory Campus umgestaltet und soll auch künftig weiterwachsen. Der Coworking Spaces richtet sich durch kurzfristige Mietverträge und Modularität primär an Gründer und Startups. Voraussetzung für alle Packages des Factory Campus ist eine Mitgliedschaft. Diese ist für 24,90 Euro monatlich erhältlich und beinhaltet Zugang zum Coworking Space für zwei Tage pro Monat, Zugang zum Slack-Netzwerk sowie eine Kaffee-, Wasser- und Teeflatrate.

 

Das Gewächshaus

 

Im Gewächshaus wird alles dafür getan, um das Business der dort ansässigen Startups, Gründer und Freiberufler zu fördern. Das Gewächshaus befindet sich in Oberbilk und bietet auf einer Gesamtfläche von 320 Quadratmetern zahlreiche flexible Arbeitsplätze in kreativer Umgebung. Darüber hinaus befinden sich in dem Coworking Space auch ein großer Seminarraum sowie ein Konferenzraum für Workshops, Seminare, Präsentationen, Meetings und Mitarbeiterschulungen. Ein Tagesticktet kostet im Gewächshaus 20 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Für einen Flex Desk werden im Monat 99 Euro und für einen Fix Desk 230 Euro monatlich fällig – beides zuzüglich Mehrwertsteuer.

 

Der Turm

 

Der Turm ist im Düsseldorfer Stadtteil Lierenfeld gelegen und bietet auf 550 Quadratmetern moderne und flexible Arbeitsplätze. Einzelne Schreibtische mit Rollcontainern und Spint lassen sich individuell ab zwei Monaten buchen. Es gibt mehrere Besprechungsräume und einen Veranstaltungsraum für bis zu 200 Personen. Auch Parkplätze sind auf dem Gelände ausreichend vorhanden sowie eine gute öffentliche Verkehrsanbindung zum Düsseldorfer Hauptbahnhof. Ein eigener Schlüssel ermöglicht zudem einen Bürozugang rund um die Uhr. Darüber hinaus besitzt der Coworking Space eine Essecke und eine Teeküche. Die Preise für Fix Desks liegen – je nach Mietdauer – zwischen 249 und 299 Euro monatlich.

 

Checkliste für zukünftige Coworker

 

·        Zentrale Lage

·        Gute Anbindung zu Bus und Bahn

·        Anzahl der verfügbaren Arbeitsplätze

·        Preise für Fix Desk und Flex Desk

·        Einzel- und Gruppenarbeitsplätze

·        Meeting- und Seminarräume

·        Stunden-, tage- und monatsweise zu mieten

·        Keine langen Vertragslaufzeiten

·        Flexible Kündigungsfristen

·        Keine oder niedrige Kaution

·        Flexible Zahlungsoptionen

·        24/7-Zugang oder gute Öffnungszeiten

·        Vollständige Büroausstattung

·        Hochwertige Infrastruktur

·        Event- und Veranstaltungsprogramm

·        Kinderbetreuung/Spielzimmer

·        Behindertengerechte Ausstattung

·        Sicherheit für PC oder Laptop

·        Abschließbare Büros, Rollcontainer oder Schränke

·        Atmosphäre: Produktiv oder gemütlich, Kleiderordnung

·        Getränkeflatrate (Kaffee, Tee, Wasser), kostenlose Snacks

·        Virtual Office


Favoritenliste