Coworking Köln – Nährboden für neue Ideen und Businessmodelle

Köln ist ein Sammelbecken für Gründer, Startups und alle, die beruflich durchstarten wollen. Kein Wunder, schließlich bietet die Domstadt durch seine Branchenvielfalt und die hervorragende Infrastruktur einen idealen Standort für kreative Köpfe. Mit seinen zahlreichen Coworking Spaces ist Köln außerdem für die Nachfrage nach flexiblen und bezahlbaren Bürolösungen bestens gerüstet.

 

Definition Coworking

 

Aber was ist Coworking überhaupt? Pauschal lässt sich sagen, dass es sich dabei um eine innovative Arbeitsform handelt, die ursprünglich im Silicon Valley, der Kreativschmiede Kaliforniens, entstanden ist. Coworking heißt frei übersetzt schlichtweg „zusammen arbeiten“. Dies beschränkt sich jedoch nicht nur auf die räumliche Zusammenarbeit im Office. Vielmehr handelt es sich dabei meistens um eine frei gewählte Gemeinschaft, in der der Austausch mit Gleichgesinnten und Networking im Vordergrund stehen.


Coworking in Köln: Welche Coworking-Angebote gibt es in der rheinischen Metropole?

53 Treffer | 
Karte zeigen
 
Loading

Worin unterscheidet sich Coworking von anderen Bürogemeinschaften?

 

Anders als herkömmliche Bürogemeinschaften und Offices, einem Büro auf Zeit oder Businesscenter zeichnen sich Coworking Spaces durch ein familiäres Miteinander seiner „Bewohner“ aus. Zwar ist es üblich, dass diese frei voneinander im selben Raum arbeiten. Dennoch werden soziale Interaktionen nicht nur sehr geschätzt, sondern auch gefördert. Dabei stehen die Werte Offenheit, Kollaboration, Nachhaltigkeit, Gemeinschaft und Zugänglichkeit stets im Vordergrund.

 

Für wen eignen sich Coworking Spaces?

 

Solche Offices sind besonders bei Menschen beliebt, die eine kreative oder beratende Tätigkeit ausüben. Zur Zielgruppe zählen in erster Linie Berufsgruppen wie Freiberufler, kleine Startups, digitale Nomaden, Selbstständige, Angestellte in bestimmten Projekten, Designer, Berater und Gründer. Die Altersstruktur der Coworker ist heterogen; es lässt sich also nicht sagen, dass sie eher von jüngeren oder älteren bevorzugt werden. Auch die Branchenvielfalt ist außergewöhnlich bunt. Dennoch arbeiten in den meisten Coworking Spaces bevorzugt Personen aus den folgenden Berufssparten:

 

•             Design und Grafik

•             IT und Programmierung

•             Texterstellung und Journalismus

•             Marketing und PR

 

Welche Raumarten bieten Coworking Spaces?

 

Da sich Coworking Spaces in der Regel durch helle und große Räume auszeichnen, sind die Offices häufig in Lofts, ehemaligen Fabrikhallen oder Großraumbüros untergebracht. Oft erstrecken sie sich über ganze Etagen oder mehrere Stockwerke. Aufgrund ihrer Größe bieten sie neben einzelnen Arbeitsplätzen oder privaten Büros auch Räume für Veranstaltungen und Meetings. Dazu zählen unter anderem:

 

·        Seminarräume

·        Tagungsräume

·        Konferenzräume

·        Workshopräume

·        Besprechungsräume

·        Meetingräume

·        Coaching Rooms

·        Skype Rooms

·        Telefonräume und

·        Teambüros.

 

Wie sind Coworking Spaces ausgestattet?

 

Nahezu alle Offices verfügen über voll ausgestattete Arbeitsplätze und eine hochwertige Infrastruktur. Die Büroausstattung beinhaltet in den meisten Fällen einen Arbeitsplatz bestehend aus Schreibtisch, Stuhl, Regalen und Büroschrank. Oft sind zudem ein abschließbarer Rollcontainer, Flipcharts und Whiteboards vorhanden. Zur allgemeinen Infrastruktur gehören außerdem:

 

·        Schnelles WLAN/Internet

·        Drucker

·        Kopierer

·        Faxgeräte

·        Scanner

·        Telefon und

·        Beamer.

 

Oft komplettieren eine eigene Festnetznummer sowie eine Kaffee-, Tee- und Wasser-Flatrate das Angebot.

 

Welche Veranstaltungen finden im Office statt?

 

Eine Besonderheit der Coworking Spaces sind regelmäßig stattfindende Events. Diese dienen zum einen dazu das Wir-Gefühl innerhalb der Community zu stärken. Zum anderen unterstützen sie die berufliche und persönliche Entwicklung der Coworker. Diverse Seminare, Tagungen, Workshops, Trainings und Coachings im Office laden dabei zum Wissens- und Erfahrungsaustausch ein. Die Besonderheit: Die Veranstaltungen richten sich häufig nicht ausschließlich an die Coworker, sondern sind auch für externe Teilnehmer zugänglich.

 

Weitere Dinge, auf die Du achten solltest:

 

Die meisten Coworking Spaces befinden sich in zentraler Lage und bieten damit eine optimale Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Wer mit dem Auto unterwegs ist, für den eignen sich am besten Adressen mit einem eigenen Parkplatz. Dies ist auch von Vorteil, wenn man im Office regelmäßig Besuch von Kunden oder Geschäftspartnern erwartet. Nicht ganz unwichtig ist auch die Atmosphäre im Coworking Space. Bevorzugst du es eher gemütlich, eignet sich aller Voraussicht nach eine andere Location für dich, als wenn du eher ein produktives Umfeld suchst. Auch die Öffnungszeiten sollten nicht außer Acht gelassen werden. Bietet das Office einen 24/7-Zugang, kannst du es rund um die Uhr nutzen. Bei festen Öffnungszeiten musst du dich dementsprechend danach richten.

 

Specials:

 

Weitere wichtige Aspekte bei der Wahl des passenden Coworking Spaces sind folgende:

 

·        Kinderbetreuung

·        Firmenadresse

·        Lagerfläche

·        Postannahme

·        Eigene Postfächer

·        Sekretariatsservice

·        Eigene Festnetznummer

 

Kurz erklärt: Flex Desk vs. Fix Desk

 

Je nach eigenem Bedarf kann man im Coworking Space einen Flex Desk oder einen Fix Desk mieten. Beim Flex Desk handelt es sich um einen flexiblen Arbeitsplatz, der einem Coworker zugewiesen wird. Dieser ist meistens günstiger als ein Fix Desk, allerdings kann es vorkommen, dass zu Stoßzeiten kein Platz frei ist. In der Regel kümmern sich die Betreiber der Coworking Spaces jedoch darum, dass dies selten der Fall ist. Ein Fix Desk hingegen ist ein eigener Schreibtisch, der fest angemietet wird. Dieser besitzt häufig auch einen abschließbaren Rollcontainer oder bietet eine anteilige Schranknutzung. Oft beinhaltet der Fix Desk zudem einen 24/7-Zugang, wodurch sein Nutzer nicht an die normalen Öffnungszeiten gebunden ist. Hinzu kommt, dass dieser feste Arbeitsplatz in vielen Fällen auch in einem eigenen, ruhigeren Büroraum untergebracht ist. Diese Vorteile lassen sich aber auch entsprechend bezahlen, denn der Fix Desk ist um einiges teurer als ein Flex Desk.

 

Welche Vorteile bietet Coworking?

 

·        Flexible Vertragslaufzeiten

·        Keine langen Kündigungsfristen

·        Risikolose Alternative zum eigenen Büro

·        Vollständig vorhandene Infrastruktur

·        Transparente Kosten

·        Häufig eine zentrale Lage

·        Networking und gegenseitiger Austausch

 

Welche Nachteile bietet Coworking?

 

·        Unter Umständen etwas laut

·        Keine Möglichkeit, über die Einrichtung zu bestimmen

·        Teilweise begrenztes Platzangebot

·        Fehlende Kapazitäten beispielsweise bei Meetingräumen

·        Mögliche Reibungen unter den Coworkern

 

Coworking in Köln: Welche Coworking-Anbieter gibt es in der Stadt?

 

Köln besitzt mit einer großen Anzahl an Coworking Spaces und Gründerzentren jede Menge Arbeitsplätze für Selbstständige, Kreative, Gründer und Startups. Einige der wichtigsten Coworking Spaces in der Domstadt sind der „Startplatz“, das „Headquarter(s)“, das „EhrenSpace“ und das „Wertheim Boarding House“.

 

Startplatz Köln

 

Erste Anlaufstelle für Startups in Köln ist der Startplatz im Herzen der rheinischen Metropole. Im November 2012 eröffnet, bietet das Coworking Space im Mediapark eine ausgesprochen zentrale Lage. Auf etwa 4.500 Quadratmetern sind mehr als 300 Arbeitsplätze in fünf Coworking-Bereichen und über 30 Teambüros zu finden. Hinzu kommen zahlreiche voll ausgestattete Meetingräume. Für Freelancer, Gründer und Startups gibt es verschiedene Mitgliedschaften, die bei 20 Euro monatlich starten und bei 299 Euro im Monat enden.

 

Headquarter(s) Cologne

 

Das Headquarter(s) Cologne ist mit zwei Standorten in Marsdorf und Downtown angesiedelt, wobei letzterer das Herz der Community ist. Hier findet sich eine 500 Quadratmeter große Community Area mit Fix Desks und Flex Desks. Die Mitgliedschaft kostet 50 Euro im Monat. Wer einen festen Arbeitsplatz buchen möchte, muss 349 Euro im Monat bezahlen.

 

Ehrenspace

 

Das Ehrenspace in Köln Ehrenfeld ist mit seiner 150 Quadratmeter großen Fläche etwas familiärer. Wer in dem ehemaligen Atelier arbeiten möchte, muss für einen freien Arbeitsplatz 175 Euro im Monat hinblättern, 275 Euro monatlich werden für einen festen Arbeitsplatz fällig.

 

Wertheim Cologne

 

Alles unter einem Dach bietet das Wertheim Cologne, noch dazu in bester Innenstadtlage. Auf drei Etagen finden sich 40 flexible und feste Arbeitsplätze, die nach Belieben gemietet und genutzt werden können. Hinzu kommen zwei großzügige möblierte Apartments sowie diverse Seminar- und Konferenzräume. Die Preise belaufen sich beim Flex Desk auf 15 Euro für vier Stunden, 28 Euro für ein Tagesticket und 360 Euro für ein Monatsticket. Beim Fix Desk werden monatlich 460 Euro fällig.

 

Checkliste: Auswahlkriterien

 

·        Lage/Verkehrsanbindung

·        Anzahl/Verfügbarkeit der Arbeitsplätze

·        Preise für Flex Desk/Fix Desk

·        Kündigungsfristen/Vertragslaufzeiten

·        Ausstattung/Infrastruktur/Raumarten

·        Eventprogramm und Community

·        Öffnungszeiten oder 24/7-Zugang

·        Kinderbetreuung/behindertengerecht

·        Sicherheit (abschließbare Schränke oder Räume)

·        Atmosphäre/Kleiderordnung

·        Kaffee-, Tee- und Wasser-Flatrate

·        Specials (Firmenadresse, Lagerfläche, Postannahme, …)


Favoritenliste