Wohlbefinden & Gesundheit am Arbeitsplatz

Sowohl das Wohlbefinden, als auch die Gesundheit der Mitarbeiter:innen dürfen am Arbeitsplatz nicht vernachlässigt werden. Die Work-Life-Balance fängt am Arbeitsplatz an. Daher ist es umso wichtiger, das Arbeitsumfeld angenehm zu gestalten, damit Mitarbeiter:innen nachhaltig motiviert und leistungsfähiger sind. Denn nicht nur die psychische und physische Gesundheit der Mitarbeiter:innen steht hierbei im Fokus, sondern auch die Auswirkungen der Gesundheit auf die Motivation und Leistungsfähigkeit sind gravierend. Zufriedene und gesunde Mitarbeiter:innen haben demnach eine höhere Bindung zum eigenen Unternehmen und sind produktiver, was als ein entscheidender Wettbewerbsfaktor von Unternehmen wirkt.

In diesem Beitrag stellen wir euch Maßnahmen vor, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter:innen am Arbeitsplatz zu steigern.

Glücklich im Büro

Inhalt:

Teamzusammenhalt

Team arbeitet zusammen

Wir verbringen einen Großteil unseres Lebens am Arbeitsplatz, daher ist ein gutes Verhältnis zu Kolleg:innen von großer Bedeutung. Ein positiver Teamspirit steigert das Wohlbefinden am Arbeitsplatz, denn zwischenmenschliche Beziehungen sind eine Grundlage dafür, dass Mitarbeiter:innen sich dem Unternehmen verbunden fühlen und gerne ins Büro kommen. Dies wiederum steigert das Zugehörigkeitsgefühl und fördert die Motivation. Daher ist ein regelmäßiger persönlicher Austausch – beispielsweise bei gemeinsamen Teamevents oder Feierabendaktivitäten – wichtig, um diesen Teamspirit zu stärken. Besonders durch die Zunahme an Remote Work ist es von hoher Bedeutung, dass es dennoch zu einem regelmäßigen Austausch kommt, ob persönlich oder remote.

Wertschätzung

91% der Arbeitnehmer:innen ist es wichtig, dass Wertschätzung ausgesprochen wird.

Quelle: Statista

Wertschätzung ist ein zentrales Bedürfnis der Menschen, egal ob privat oder im Job. Zahlreiche Studien belegen, dass Wertschätzung gegenüber Mitarbeiter:innen sich positiv auf das Commitment und die Motivation auswirken. Auch ist Wertschätzung ein wichtiger Bestandteil guter Führung. Dabei kann die Wertschätzung verschiedene Formen annehmen: Angefangen bei aufmerksamen Zuhören bis hin zur Aussprache von Lob und Anerkennung. Auch die Möglichkeiten von flexiblem Arbeiten signalisiert Mitarbeiter:innen Wertschätzung, da Vertrauen und Freiheiten entgegengebracht werden. Wichtig ist jedoch, dass Wertschätzung nicht nebensächlich verschleudert werden sollte, denn dies verstimmt die Absicht dahinter. Daher gilt stets: Authentisch bleiben!

Weiterbildungsmöglichkeiten

Die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und Neues zu lernen, steht gegenwärtig ganz oben auf der Prioritätenliste von Arbeitnehmer:innen. Nehmen Mitarbeiter:innen wahr, dass die persönliche Weiterentwicklung für Arbeitgeber:innen wichtig ist, erhöht dies das Engagement und die Loyalität. Auch wirkt sich ein umfassendes Weiterbildungsprogramm attraktiv auf die Reputation des Unternehmens aus. Dabei kann eine Kombination aus internen Weiterbildungsmöglichkeiten und externen Workshops eine gute Vorgehensweise sein. Jedenfalls sollten die Mitarbeiter:innen bei der Auswahl der Weiterbildungsmöglichkeiten mit einbezogen werden, bspw. durch eine persönliche Befragung, welche Themenbereiche präferiert werden. 

Mehr Bewegung

Mangelnde Bewegung am Arbeitsplatz, insbesondere das stundenlange Sitzen im Büro führt zu den häufigsten Bürokrankheiten wie Rückenschmerzen und chronische Müdigkeit. Aus diesem Grund ist der Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz unerlässlich. Die Förderung der Bewegung von Mitarbeiter:innen ist ein wichtiger Bestandteil ihrer psychischen und physischen Gesundheit. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um Mitarbeiter:innen in Bewegung zu halten: Firmenabos in Fitnessstudios oder der Verleih von Firmenfahrrädern sind erste Ideen. Aber auch ein Spaziergang in der Mittagspause oder eine gemeinsame Yoga-Session nach der Arbeit bringen Mitarbeiter:innen in Bewegung.

Schritte-Wettbewerb

Wie wäre es mit einem Schritte-Wettbewerb? Eine Teamchallenge, die Mitarbeiter:innen in Bewegung bringt und gleichzeitig das Teamgefühl dank eines gemeinsamen Ziels stärkt. Wer kann in einer Woche oder einem Monat die meisten Schritte sammeln?

Wohlfühl-Arbeitsumgebung

Gemütliches Büro

Die meisten von uns sind gerne Zuhause, weil sie dort eine Umgebung haben, in der sie sichwohlfühlen. Mitarbeiter:innen werden daher gerne im Büro sein, wenn die Umgebung zum Wohlfühl-Faktor beiträgt. Damit sind keine Kuscheldecken oder Kerzen gemeint, sondern eine vielfältige Arbeitsumgebung. Verschiedene Arbeitszonen für Privatsphäre oder Interaktionen bieten Mitarbeiter:innen das optimale Arbeitsumfeld. Für konzentriertes Arbeiten bieten sich abschließbare Büroräume an, für Meetings und gemeinsame Pausen können Lounge- oder Pausenbereich zur Förderung des Austauschs eingerichtet werden. 

Fazit

Gesundheit und Wohlbefinden der Mitarbeiter:innen wurden in der Vergangenheit eher als netter Bonus angesehen und nicht als Priorität. Das hat sich allerdings geändert. Denn die Folgen sind gravierend, sofern dem Wohlbefinden keine Beachtung geschenkt wird. Daher sind gesundheitsunterstützende Maßnahmen unerlässlich: Angefangen bei kleinen Schritten – wie der Anpassung der Arbeitsumgebung – bis hin zur Integration der betrieblichen Gesundheitsprävention in die Unternehmenskultur. 

Ein kleiner Tipp am Rande: Zur Wohlfühl-Umgebung trägt auch der:die richtige Office-Partner:in bei. 
Bei shareDnC findet ihr die passenden Untermieter:innen für eure leerstehenden Büroräume.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ein Büro untervermieten – darauf sollte geachtet werden20 min read
Was ist ein Shared Office? Alle Facts und Vorteile9 min read
Besonderheiten eines Untermietvertrages für Gewerberäume9 min read