Büroausstattung inklusive? Na logisch!

Was haben Coworking Spaces, Bürogemeinschaften und Büros auf Zeit gemeinsam? Eine ganze Menge sogar. Nicht nur, dass all diese Bürolösungen in der Regel flexible Mietverträge anbieten, sie punkten außerdem mit komplett ausgestatteten Arbeitsplätzen und gemeinschaftlich genutzten Bereichen wie Küchen, Toiletten oder Aufenthaltsräumen.

Beitragsbild: Gründer
Beitragsbild: Office

Im Klartext heißt das: mieten, einziehen, loslegen. Aber was gehört eigentlich zu einer vollständigen Büroausstattung und wodurch zeichnen sich die jeweiligen Bürolösungen aus? Wir klären auf!

Coworking Space: bunt, verspielt und individuell

Anders als Bürogemeinschaften und klassische Büros, sind Coworking Spaces durch einen Wechsel aus offenen und geschlossenen Bereichen gekennzeichnet. Während man in den abgetrennten Büroräumen konzentriert arbeiten kann, wird in den offenen Areas das Miteinander gefördert.

Zwar ist es auch üblich, dass man in den Coworking Areas eigenständig arbeitet. Dennoch werden soziale Interaktionen zwischen den Coworkern nicht nur sehr geschätzt, sondern auch gefördert. Kein Wunder also, dass auch das Design in den Coworking Spaces häufig anders als in den klassischen Büros ist, nämlich bunt, verspielt und individuell.

Bürogemeinschaften sind häufig persönlicher

Nichtsdestotrotz sind ein bunter Farben- und Stilmix sowie offene Büroflächen nicht jedermanns Sache. Deswegen ziehen einige Selbständige Bürogemeinschaften vor. Die heutigen, modernen Bürolösungen sind ebenfalls schön gestaltet und bieten neben einem ansprechenden Ambiente noch einen weiteren Vorteil: Man kann sich die passende Bürogemeinschaft für genau seine Berufsparte suchen.

Dadurch ist es möglich, von der Expertise seiner Kollegen zu profitieren. Diese kennen sich in der Materie aus und können dadurch ein besseres Verständnis für die eigene Tätigkeit aufbringen.

Häufig sind Bürogemeinschaften zudem kleiner als Coworking Spaces, wodurch sie eine ausgesprochen persönliche Atmosphäre bieten. Oft zeichnen sie sich auch durch eine größere Konsistenz aus, da es hier weniger häufige Mieterwechsel gibt.

Beitragsbild: Tisch

Individuelles Design für das eigene Büro

Beitragsbild: Schreibtisch und Computer

Eigene Büros eignen sich hingegen insbesondere für Startups, denn hier können sie alle Freiheiten genießen und zudem ihre eigenen Bedürfnisse verwirklichen. Dazu gehört auch die individuelle Gestaltung des Büroraums, schließlich spiegelt dieser den Unternehmergeist der Gründer wider und kann außerdem zur Motivation des Teams beitragen.

Mit ausgeklügelten Möbeln lassen sich im eigenen Büro beispielsweise kleine Nischen bilden. Grünpflanzen sogar zudem für mehr Sauerstoff und schlucken bestenfalls den Lärm. Damit sich die Arbeit wie zu Hause anfühlt, lohnt sich außerdem die Anschaffung eines kuscheligen Sessels oder Sofas. Und für eine kleine Auszeit zwischendurch und ein größeres Wir-Gefühl können eine Tischtennisplatte oder ein Kickertisch sorgen.

Eine flexible Vergrößerung und Verkleinerung des Teams ist häufig ebenfalls möglich, da sich die meisten Büros auf Zeit leicht umgestalten lassen. Und falls nicht, kann man – je nach Bedarf – einfach ein paar weitere Büroräume hinzu mieten.

Aber ganz egal, ob es sich um Coworking Spaces, Bürogemeinschaften oder das klassische Büro auf Zeit handelt – sie alle zeichnen sich neben einem modernen und ansprechenden Bürodesign auch durch vollständig ausgestattete Arbeitsplätze aus.

Büroausstattung und Infrastruktur

Ausgestattet sind die flexiblen Bürolösungen in der Regel mit allem, was man auch in einem klassischen Büro vorfindet. So stehen den Mietern neben einem Schreibtisch samt Stuhl und Rollcontainer häufig auch Büroschränke, Regale, Flipcharts und Whiteboards zur Verfügung.

Auch die notwendige Infrastruktur zum Arbeiten ist in den meisten Fällen bereits vorhanden. Neben kostenlosem W-Lan zählen häufig auch Drucker, Scanner, Faxgerät und Telefon zur Grundausstattung eines jeden Arbeitsplatzes.

Und weil man als Selbstständiger oder aufstrebendes Startup auch mal mit Kundenbesuchen rechnen muss, dürfen natürlich auch keine Räume für Veranstaltungen und Meetings fehlen. Hierzu zählen unter anderem Seminarräume, Tagungsräume, Konferenzräume, Workshopräume, Besprechungsräume und vieles mehr.

Und das beste: All diese Ausstattungsmerkmale sind bereits im Mietpreis inklusive, der noch dazu häufig günstiger ist, als die Mieten eines klassischen Büros. Warum? Weil durch die ökonomische Nutzung von Ressourcen wie beispielsweise Strom und Papier Kosten gespart werden, die der Gemeinschaft wiederum zugutekommen.

Wer hingegen seine Büroräume lieber selbst gestalten will, ist mit Mietmobiliar gut beraten. Egal, ob einzelne Büro- und Konferenzstühle, Schreibtische oder die komplette Büroausstattung – Büromöbel zu mieten ist eine kostensparende Alternative, mit der sich der eigene Arbeitsplatz individuell und bedarfsgerecht einrichten lässt.

Facebook
Twitter
Pinterest
LINKEDIN
INSTAGRAM
 

Weitere Blogposts, die dich interessieren könnten:

Passende Büroräume finden – so geht’s!

Passende Büroräume finden – so geht’s!

Ein Büro ist nicht einfach nur ein Raum, in dem man arbeitet. Es muss auch zum Unternehmen passen. Wie man…
Ratgeber für eine individuelle Büroplanung

Ratgeber für eine individuelle Büroplanung

Für eine individuelle Büroplanung stehen Existenzgründern und Unternehmern die unterschiedlichsten Bürokonzepte zur Auswahl. Daher ist es ratsam, sich ein wenig Zeit zu…
Moderne Bürokonzepte, die dem heutigen Arbeitsleben entsprechen

Moderne Bürokonzepte, die dem heutigen Arbeitsleben entsprechen

Es gibt immer mehr moderne Unternehmen, die flexible Büroarbeitsplätze bereitstellen. Nachfolgend wollen wir uns die unterschiedlichen Bürokonzepte näher anschauen.